Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Daten lückenlos auflisten + neue Zeile einfügen
#1
Hallo liebe Community,

ich möchte aus einer Tabelle alle Daten ohne Leereichen in einem anderen Arbeitsblatt aufgelistet bekommen und habe dafür die passende Formel gefunden und auch auf meine Datei angepasst:

[i][b]{=WENN(ZEILE(B1)> ANZAHL2($B$5:$B$25); "";INDEX($B:$B; KKLEINSTE(WENN(B$5:B$25<>"";
ZEILE($5:$25)); ZEILE(A1))))} 
[/b]
[/i]

Alles passt wunderbar und die Werte werden angegeben. Die so ermittelten Werte werden für die neue Tabelle weiter benötigt. Wenn in der ersten Tabelle nun Werte eingefügt werden, werden diese wunderbar in der neuen Tabelle eingefügt. Allerdings fügt er eben nur in der ersten Spalte für den Wert eine neue Zelle ein. Für meine Tabelle ist es notwendig, dass er dann quasi eine neue Zeile einfügt, damit die anderen Werte in anderen Spalten nicht in der Zeile verrutschen. Ich hoffe, dass war halbwegs verständlich ausgedrückt. Hat jemand eine Idee hierzu?

Grüße!
Zitieren
#2
Moin,
deine Formel hat aus meiner Sicht rein gar nichts mit Leerzeichen zu tun, wohl aber mit Leerzeilen.
Und in beiden deiner Versionen kannst du das wahrscheinlich komplett ohne Formel erledigen, wenn du den Weg über Daten | Abrufen und transformieren gehst. Aber: 
Code:
= if Muster-xlsx (+ haendischer Loesung) = false then Hilfsbereitschaft = 0
'siehe auch: http://www.excel-ist-sexy.de/bitte-eine-muster-datei/
Beste Grüße 
  Günther

Ich helfe gerne im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe; Komplettlösungen werden noch nicht einmal vom Sozialamt kostenlos erstellt ...
Ich hasse unnötige Arbeit, darum weigere ich mich aus prinzipiellen Erwägungen, eine Datei nachzubauen. Also bitte eine Muster-XLSX.
Zitieren
#3
Hallo Günther,

ich habe eine Musterdatei angefügt. 

Ich meinte natürlich auch Leerzeilen und nicht Leerzeichen. Dieser Schritt funktioniert auch wunderbar. Mir geht es wie gesagt darum, dass wenn im Arbeitsblatt "Arbeitskalkulation" ein Wert hinzugefügt wird, dieser zwar im Blatt "Liquidität" übernommen wird, aber in den Spalten I - L (bzw. bei mir geht die Tabelle eig. noch weiter) kommt es dadurch zu Verschiebungen in den Zeilen. 

Daten | Abrufen und transformieren sagt mir nichts, könntest du mir das erklären?

Danke.


Angehängte Dateien
.xlsx   Muster.xlsx (Größe: 21,23 KB / Downloads: 4)
Zitieren
Hinweis auf Angebot Excel-Inside - lang    Keine Lösung gefunden? Du kannst Dich gerne an unser erfahrenes Experten-Team wenden um dein Anliegen zu besprechen.
   Gerne erstellen wir auf dieser Basis ein völlig kostenloses und unverbindliches Angebot innerhalb weniger Stunden.
   Sende deine Anfrage einfach
per E-Mail an anfrage@excel-inside.de


#4
Moin,
ich fange einmal mit "Daten | Abrufen und transformieren" an: Das sind die Menüpunkte, welche typischerweise aufgerufen werden, wenn du die Daten mit Power Query bearbeiten willst. Du würdest die Daten damit in den Editor einlesen und dann die Leerzeilen filtern.

Jetzt kommt das große "Aber"… Offensichtlich/wahrscheinlich meinst du die Zeile_11 Grundstückskosten, welche du eingefügt hast. Aber irgendwie kann ich da keinen Zusammenhang verstehen. Zugegeben, ich bin nicht so der Formulant und kann(und will auch nicht) die Formel komplett zu sezieren. Und das Ergebnis aus dem Blatt Liquidität wirst du SO nicht über Power Query erreichen können. Sorry… (Insofern hat mir die Muster-xlsx schon geholfen.)
Beste Grüße 
  Günther

Ich helfe gerne im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe; Komplettlösungen werden noch nicht einmal vom Sozialamt kostenlos erstellt ...
Ich hasse unnötige Arbeit, darum weigere ich mich aus prinzipiellen Erwägungen, eine Datei nachzubauen. Also bitte eine Muster-XLSX.
Zitieren
#5
Da bist Du auf schwierigem Terrain gelandet, welches möglicherweise tatsächlich besser mittels PQ gelöst werden kann. Denn Pivot kann weder ordentlich rekursiv Ebenen "unter-organisieren", noch dann den entstehenden Teilergebnissen korrekte Bezeichnungen zuweisen.

Immerhin gibt es aber die Funktion =TEILERGEBNIS(), mit welcher Du andere TEILERGEBNISse nicht berücksichtigst (beachte bitte das Ende der Summierungen, mal B9 und einmal B8!) und somit Fehlerquellen verkleinerst:

Gliederung Wert Formel
100 63  =TEILERGEBNIS(9;B3:B9)
110 50
120 13  =TEILERGEBNIS(9;B5:B9)
121 1
122 7    =TEILERGEBNIS(9;B7:B8)
122,1 3
122,2 4
123 5
200 60  =TEILERGEBNIS(9;B11:B16)
210 50
220 10  =TEILERGEBNIS(9;B13:B16)
221 1
222 2
223 3
224 4

Trotzdem ist es aber "keine EDV", Formeln und Werte in einer Spalte zu mischen. Es gibt in einer Quelle nur Werte, und dann die Auswertung zusammen mit Summen am Ziel.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Hinweis auf Angebot Excel-Inside - lang    Keine Lösung gefunden? Du kannst Dich gerne an unser erfahrenes Experten-Team wenden um dein Anliegen zu besprechen.
   Gerne erstellen wir auf dieser Basis ein völlig kostenloses und unverbindliches Angebot innerhalb weniger Stunden.
   Sende deine Anfrage einfach
per E-Mail an anfrage@excel-inside.de


Powerd and supported by Excel-InsideSolutions